Uwe Herold

Warum fotografiere ich?

Warum fotografiere ich?

Vor einiger Zeit hatte ich, ganz einfach gesagt, Bock zu fotografieren…

…seitdem bin ich regelrecht von einem Virus befallen. Jeden Tag bin ich mit meiner Kamera unterwegs. Es gibt kaum eine Gelegenheit, wo ich meine Kamera nicht dabei habe. Ich flaniere durch die Stadt und wenn mich etwas anspricht mache ich ein Bild. Dabei ist es mir völlig egal, was es ist. Ich würde von mir sagen: ich bin nicht festgelegt, mit dem, was ich fotografiere.

Das können geometrische Figuren sein, Häuser und Bauwerke oder aber Menschen. Menschen beleben Bilder ungemein, deshalb finde ich es gut wenn es mir gelingt immer ein paar Leute auf einem Bild zu haben. Ich weiß, die rechtliche Lage ist in Deutschland leider nicht ganz einfach, aber was will man machen…

Tierfotografie hingegen spricht mich überhaupt nicht an, genauso wenig wie Landschaftsfotografie. Das hat aber mehr den Hintergrund, dass mir das zu kompliziert ist. Es ist mir einfach zu mühsam, erst aus der Stadt raus fahren zu müssen, um Bilder zu machen. Die Tiere, die ich vielleicht gern mal fotografieren würde, sind eher in Afrika oder Asien anzutreffen. Da hätte ich bis jetzt noch kein einziges Bild gemacht.

Für mich ist die Fotografie ein Hobby, dass ich zu jederzeit und überall ausführen kann. Da muss ich mit dem leben, was ich direkt vor der Tür habe. Das ist nun eben mal die Stadt.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Uwe Herold

Thema von Anders Norén